Unsere Technik

Der Soziserver (wobei es korrekt eigentlich die Soziserver heißen müsste, schließlich betreiben wir weit mehr als nur einen Server) befinden sich je nach Aufgabenstellung in 3 verschiedenen Rechenzentren. Bei der Auswahl haben wir Wert auf hohe Sicherheitsstandards und performante Anbindung an die großen Internet-Backbones gelegt. Im folgenden für die neugierigen unter Euch ein paar Infos:

 

  • Shared Webhosting & Managed Server

    Unsere Shared Webhosting Server genauso wie unsere Managed Server stehen im Datacenter Köln der GoDaddy EMEA. Ebenso betrifft das die "Infrastrukturserver", also die Server für E-Mails, Managed Exchange, Nameserver oder auch das Kundenmenü.

    Technologie, Zahlen und Fakten

    Das Datacenter Köln wird auf Basis aktueller Technologie- und Sicherheitsstandards betrieben. Ein VESDA-System warnt vor einer möglichen Brandgefahr, in dem kontinuierlich Luftproben entnommen werden, um so im Zweifelsfall einen entscheidenden, risikominderten Zeitgewinn zu erzielen.

    Gebäude und Infrastruktur werden 24/7 überwacht, sicherheitsrelevante Bereiche werden zusätzlich Videoüberwacht. Die Zutrittskontrolle erfolgt mit Mehrfaktor-Authentifizierung.

    Weitere sicherheitsrelevante Eckdaten:

    • Diesel-Notstrom-Aggregat mit 1250 KVA Leistung
    • n+1 unterbrechungsfreie Notstromversorgung (USV)
    • Redundante Klimatisierung: mindestens n+1, bereichsweise auch n+2

    Anbindung

    Das Datacenter in Köln ist mit 2x20Gbit/s an den HEG Backbone angebunden, über den es in Köln direkten Upstream durch die Deutsche Telekom, Telia Company sowie NetCologne erhält. Außerdem sind wir über unseren 40Gbit/s Backbone nach Frankfurt und dort mit 100Gbit/s zum DECIX verbunden.

    Hardware:

    Für unsere Server werden nur optimal auf einander abgestimmte Hardwarekomponenten verwendet. Wir legen großes Augenmerk darauf, dass unsere Server immer genug Ressourcen bereit halten, um einen optimalen Betrieb Ihrer Webpräsenzen zu garantieren. Deshalb erweitern wir auch laufend unsere Hardwareressourcen. Momentan haben unsere Server folgende Konfiguration:

     

    • Intel Core i7 3,4 GHz
    • 4*500 GB Festplatte im Raid 10
    • 24 GB RAM
    • 1.000 Mbit/s Switchport Anbindung jedes einzelnen Server

    Einzelne Server laufen je nach Bedarf auf noch leistungsfähigerer Hardware

    Der Mailverkehr wird bei uns über eigene dedizierte mehrfach redundante Systeme abgewickelt. Damit sorgen wir für maximale Sicherheit Ihres Mailverkehrs und können Ihnen Anwendungen (wie frei konfigurierbare Mailfilter) anbieten, die auch höchsten Qualitätsansprüchen genügen.

    Software:

    Als Software wird Linux Gentoo mit dem Apache Webserver in der Version 2.4 verwendet

    Backups:

    Wir nehmen täglich ein Vollbackup, welches wir bis sieben Tage speichern. Zusätzlich stehen bei einem Hardwarefehler immer Ersatzserver im Rechenzentrum zur Verfügung, welche in kürzester Zeit von dem rund um die Uhr anwesenden Technikpersonal eingesetzt werden können.

  • WebSoziCMS

    Für das WebSoziCMS und spezielle Nutzeranwendungen nutzen wir die Leistungen von Profitbricks, des nach eigener Beschreibung einzigen Deutschem Cloud-Computing-Anbieters für Infrastructure as a Service (laas)

    Die Cloud (von einzelnen Servern kann man dabei nicht mehr so richtig sprechen) für das WebSoziCMS steht dabei im Rechenzentrum Frankfurt am Main von Equinix, Inc., die Backup-Systeme im Rechenzentrum Karlsruhe bei der TelemaxX Telekommunikation GmbH Rechenzentren IPC3 Karlsruhe

    Technologie, Zahlen und Fakten

    Für beide Rechenzentren gelten höchste Anforderungen an die physische Sicherheit. So gibt es z.B. einen 24/7 Sicherheitsdienst, ein Zugang ist nur über Zutrittskontrollsysteme möglich. Die Stromversorgung erfolgt mehrfach redundant, zur Notstromversorgung stehen Dieselgeneratoren bereit (am Standort Frankfurt beispielsweise 8 Stück mit einer Gesamtleistung von 12800 kVA)

    Das Rechenzentrum Frankfurt verfügt über folgende Zertifizierungen:

    • ISO 9001
    • ISO 27001
    • PCI-DSS
    • SSAE16 / ISAE3402

    Das Rechenzentrum Karlsruhe ist nach ISO 27001 zertifiziert

    Hardware

    Beim WebSoziCMS werden keine einzelnen Server verwendet (auch wenn sich einzelne Module aus Darstellungsgründen nach aussen hin wie einzelne Server verhalten). Im Gegensatz zu normalen, pyhsikalischen Servern ist es hier aber möglich, flexibel und ohne Neustart oder sonstige Hardwareeingriffe RAM oder CPU-Leistung hinzuzufügen, um so immer die optimale Leistung anbieten zu können.

    Software

    Die WebSoziCMS-"Server" werden mit der Debian Linux-Distribution betrieben, als Datenbanksystem kommt MariaDB zum Einsatz. Im Sinne einer besseren Wartung und dem zeitnahen Einspielen von Sicherheitsupdates setzen wir wo irgend möglich auf Debian-Standardpakete.

    Backups

    Die WebSoziCMS-Cloud wird täglich gesichert, die Sicherungen werden 7 Tage gespeichert. Zusätzlich stehen über 4 Wochen noch wöchentliche Sicherungen zur Verfügung. Hardwaredefekte werden über die Cloud aufgefangen, d.h. bei einem Defekt eines Bauteils werden diese im Hintergrund transparent durch andere Bauteile ersetzt.

 

Logins

Kundenmenü
(für Einstellungen rund um Deine Domain)

Webmail
(Deine Mail im Browser)

Outlook Web Access
(Dein Büro online, für Exchange-Nutzer)

Rechnungen
(für KassiererInnen z.b.)
 

Der Login in die Homepage erfolgt über die jeweilige Homepage, je nach für die Homepage genutztem Redaktionssystem (beim WebSoziCMS z.B. /?mod=admin an die Domain anhängen)

Ich habe eine Frage?

zu den Antworten

Was ist der Soziserver?
Über den Soziserver

Aktuelles